Feierstunde zum Projektabschluss


Mit einer Zertifikatsverleihung haben die Teilnehmer den Abschluss des Projekts 15/75 gefeiert.

Als gemeinsames Projekt des Kreisseniorenrats, der Realschule Markgröningen und des Kleeblatt Pflegeheims Markgröningen hat das Projekt 15/75 im Januar dieses Jahres begonnen. Ziel des Projektes ist es, Generationen zu verbinden und zu einem besseren gegenseitigen Verständnis beizutragen. Im Rahmen einer Patenschaft sollen Schüler der Klassenstufe 8 und Senioren aus dem Pflegeheim und betreuten Wohnen daher gemeinsame Zeit verbringen und sich gegenseitig kennenlernen. Insgesamt 15 Jugendliche und Senioren haben sich über mehrere Monate hinweg am Projekt 15/75 beteiligt.

Zum Abschluss erhielten die Schüler nun im Rahmen einer Feierstunde ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme. Gemeinsam wurden die Urkunden von Projektleiterin Inge Kaminski vom Kreisseniorenrat, dem stellvertretenden Schulleiter Roman Kron und Heike Röttgermann vom Kleeblatt Sozialdienst überreicht, die die Jugendlichen über den Projektverlauf begleitet haben. Als bleibende Erinnerung an die gemeinsame Zeit im Projekt erhielten alle Schüler und Senioren zudem eine gebundene Dokumentation mit Fotos und Berichten der Teilnehmer. Lobende Worte für das Projekt fanden an diesem Abend auch Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert und Stadtrat Pedro Torres Fernandes, der stellvertretend für den Schirmherrn Bürgermeister Rudolf Kürner an der Verleihung teilnahm. „Für unsere Bewohnerinnen und Bewohner war das Projekt eine spannende Erfahrung. Einige Senioren waren so angetan von ihrem Projektpartner, dass sie selbst auch einen Bericht verfasst haben“, sagte Ebert.

„Alle Schülerinnen und Schüler haben sich neben der Schule und allen anderen Verpflichtungen freiwillig Zeit für gemeinsame Aktivitäten mit ihren Kleeblatt Bewohnern genommen. Das ist ein tolles Engagement, das wir als Kreisseniorenrat gerne fördern“, sagte Nora Jordan-Weinberg, Vorsitzende des Kreisseniorenrats. Für den besonders engagierten Einsatz im Projekt wurden Jannic und Pascal Wüllenweber ausgezeichnet. Sie erhielten eine Ehrenurkunde des Kreisseniorenrats für soziales Engagement zusammen mit einem Kinogutschein. Über den Projektverlauf hatten beide weit mehr als die geforderten 20 Stunden Zeit in die Treffen mit ihren Senioren investierten.

Das Projekt 15/75 hat in diesem Jahr das erste Mal im Kleeblatt Pflegeheim Markgröningen stattgefunden. Das Grundkonzept zum Projekt , das von Luise Völkel, Vorstandsmitglied des Kreisseniorenrats, entwickelt wurde ist dabei nicht neu. Bereits seit 2011 leitet Völkel das Projekt 15/75 erfolgreich in Bietigheim-Bissingen. Auch in Markgröningen soll die Zusammenarbeit von Kreisseniorenrat, Realschule und Kleeblatt Pflegeheim in die nächste Runde gehen. Schon im Januar starten die nächsten Realschüler in das Projekt 15/75.

Artikel als PDF downloaden

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie helfen uns die Website und Ihre Erfahrung zu verbssern.