Videochat statt Besuch im Pflegeheim


Angehörige können mit den Kleeblatt Bewohnern nun auch per Videogespräch in Kontakt treten. Dank der Unterstützung der Kleeblatt Fördervereine steht diese Möglichkeit jetzt allen Bewohnern zur Verfügung.

Zum Schutz der Pflegeheimbewohner vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus hat die Landesregierung ein Besuchsverbot für alle Einrichtungen erlassen. Der Zutritt zu den Kleeblatt Häusern ist zur Sicherheit der Bewohner und Mitarbeiter derzeit auf das absolut Notwendigste beschränkt. Für viele Heimbewohner und ihre Angehörigen ist diese Maßnahme ein sehr drastischer Einschnitt. Die Mitarbeiter vor Ort, setzten daher alles daran, den Bewohnern in dieser schwierigen Situation Halt zu geben und nehmen sich viel Zeit für die soziale Betreuung. Zusätzlich haben die Kleeblatt Pflegeheime nun in allen Häusern die Möglichkeit zur Videotelefonie eingerichtet.

„Mit dem Angebot des Videogesprächs möchten wir diese schwierige Zeit der Kontaktbeschränkung so gut es geht überbrücken und unseren Bewohnern die Möglichkeit geben, ihre Angehörigen nicht nur über das Telefon zu sprechen, sondern sie auch sehen zu können“, sagt Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert. Für alle Kleeblatt Pflegeheime wurden daher Tablets und Notebooks angeschafft, die im Speisesaal über WLAN genutzt werden können. „Es ist natürlich nicht dasselbe wie der persönliche Besuch vor Ort, aber die meisten Angehörigen haben Verständnis dafür, dass die aktuelle Situation besondere Maßnahmen erfordert“, so Ebert weiter.

Für Bewohner, die nicht von ihrem Bett aufstehen und das Tablet im Speisesaal nutzen können, konnten durch die Unterstützung der Kleeblatt Fördervereine weitere Tablets mit mobiler Datenverbindung angeschafft werden. Diese können in allen Zimmern unabhängig von einer WLAN-Verfügbarkeit verwendet werden. „Wir sind den Kleeblatt Fördervereinen für ihre Hilfe sehr dankbar. Sie haben uns ohne zu zögern, schnell und unkompliziert bei der Anschaffung der Geräte unterstützt, sodass wir jetzt für alle Bewohner eine Lösung haben“, betont Ebert.

Jedes Videogespräch wird im Kleeblatt Haus von einer Pflege- oder Betreuungskraft begleitet. Die Angehörigen werden daher gebeten, vorab telefonisch eine Uhrzeit mit den Mitarbeitern im Pflegeheim abzustimmen. Auf der Kleeblatt Website wurde unter www.kleeblatt-ggmbh.de/coronavirus eine Informationsseite zu den Maßnahmen eingerichtet, die regelmäßig aktualisiert wird. Hier wird auch die Möglichkeit zum Videogespräch für Angehörige nochmals geschildert.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.