MdB Heike Baehrens zu Besuch im Kleeblatt Remseck


Die Pflegebeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion besuchte im Rahmen einer Podiumsdiskussion „Pflege in Würde“ das Kleeblatt Pflegeheim Remseck.

Wie kommen die Reformen des Pflegestärkungsgesetzes vor Ort an? Das wollte die Pflegebeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Heike Baehrens bei Ihrem Besuch im Kleeblatt Pflegeheim Remseck ganz genau wissen. Schließlich war sie maßgeblich an den entsprechenden Neuerungen beteiligt und will nun auch in der nächsten Runde an sinnvolle Feinjustierungen gehen.

Im Gespräch mit dem Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert und weiteren teilnehmenden Personen erfuhr sie viel über die konkrete Umsetzung der neuen Regelungen im Altenpflegealltag. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion wurde darüber diskutiert, ob Pflege künftig in einem würdevollen Rahmen stattfinden kann. Dabei waren sich alle Teilnehmer in einem Punkt einig: Pflege kann nur dann in Würde stattfinden, wenn ausreichend Personal zur Verfügung steht!

Aus dem Publikum wurden zudem die Themen Begrenzung der Eigenanteile, Fachkräftemangel, ausländische Kräfte und Kurzzeitpflege eingebracht. Themen, die laut Baehrens auf oberster Ebene angekommen sind und an denen man mit Hochdruck arbeitet. Erste Ergebnisse so Baehrens, sollen zeitnah veröffentlicht werden.

In einem Punkt war sich die Pflegebeauftragte aber sicher: Dass Pflege in Würde möglich ist, hätte sie bei ihrem Besuch im Kleeblatt Pflegeheim gesehen!

SPD-Pflegebeauftragte und MdB Heike Baehrens im Gespräch mit Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert und den weiteren Teilnehmern.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.