Zünftiges Oktoberfest zum 20-Jährigen


Das Kleeblatt Pflegeheim Großbottwar feiert sein 20-jähriges Bestehen

Zum 20-jährigen Jubiläum gratuliere Bürgermeister Ralf Zimmermann (1. v. r.), Fördervereinsvorsitzender Werner Weiß (1. v. l.) und die Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert (2. v. l.) und Andrea Nisi-Binder (2. v. r.) Pflegedienstleitung J. Ute Bredel (Mitte) und dem Team aus Pflege und Hauswirtschaft.

Kaum wiederzuerkennen war das Team des Kleeblatt Pflegeheimes Großbottwar am Samstag zum Jubiläumsfest. Statt Dienstkleidung sah man überall fesche Dirndl und Lederhosen. Zum 20-jährigen Bestehen hatte das Haus zu einem bayrischen Oktoberfest eingeladen. Viele Bewohner, Angehörige und Freunde des Kleeblatts waren der Einladung gefolgt und durften sich auf ein zünftiges Programm freuen.

Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert begrüßte die Gäste und lobte den Mut der Verantwortlichen, die sich vor 20 Jahren für das Kleeblatt Haus in Großbottwar eingesetzt haben. Ein Pflegeheim mit nur 26 Bewohnern galt damals noch als unwirtschaftlich. „Damit sich die Bewohner im Kleeblatt wohlfühlen setzen sich die Mitarbeiter mit viel Engagement Tag für Tag ein“, betont Ebert. „Auch der Einsatz des Kleeblatt Fördervereins und der vielen ehrenamtlichen Helfer verdient größte Anerkennung. Ihnen allen gilt mein besonderer Dank“, so Ebert weiter.

Auch Großbottwars Bürgermeister Ralf Zimmermann lobte den Entschluss, mitten in der Stadt im Kleeblatt Haus Pflege und betreutes Wohnen unter einem Dach zu bündeln. Für die Bewohner biete das Kleeblatt in Großbottwar eine besondere Wohlfühlatmosphäre, so Zimmermann. Der Vorsitzende des Fördervereins Werner Weiß berichtete in seinem Grußwort von der Entstehung des Vereins, der heute stolze 109 Mitglieder zählt. Als Geschenk überreichte er dem Haus ein Gemälde, das die vielen Aktivitäten zeigt, die der Förderverein mit den Bewohnern unternimmt. Pflegedienstleitung J. Ute Bredel freute sich über die vielen Gäste im Haus und bedankte sich bei allen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen für deren Einsatz.

Wie es sich für ein Oktoberfest gehört, folgte zur Eröffnung der Fassanstich, den Bürgermeister und Geschäftsführer mit wenigen Schlägen meisterten. Begleitet von der Stadtkapelle Großbottwar gab es zum Bier eine typisch bayrische Brotzeit. Als besondere Überraschung hatten die Kleeblatt-Mitarbeiter ein Schuhplattler einstudiert, den sie unter großem Beifall zum Besten gaben. Weitere Highlights waren die Auftritte des Kinderhaus Löwenzahn und des Zitherclubs Ossweil sowie ein Sketch der Heimfürsprecher. Mit Kaffee und einer großen Kleeblatt Geburtstagstorte fand das Fest am Nachmittag seinen Ausklang und wird bei allen Anwesenden sicher lange in Erinnerung bleiben.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.