25 Jahre vor Ort


Das Kleeblatt Großsachsenheim feiert sein 25-jähriges Jubiläum


Ein besonderes Highlight der Jubiläumsfeier im Kleeblatt Großsachsenheim war der Auftritt der Band „makel los“.

Bei strahlendem Sonnenschein lockte das Jubiläumsfest des Kleeblatt Pflegeheimes Großsachsenheims zahlreiche Besucher. Neben Bewohnern und Angehörigen waren viele Freunde und Helfer des Hauses gekommen, um gemeinsam das 25-jährige Jubiläum zu feiern. Kaum ein Stuhl war noch frei, als Pflegedienstleitung Birgit Bachmeier die Gäste begrüßte.

Mit einem Grußwort richtete sich Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert an die Anwesenden und erinnerte an den Pioniergeist der Verantwortlichen, die sich vor mehr als 25 Jahren für den Bau des Kleeblatts ins Großsachsenheim eigesetzt haben. Dass sich die Bewohner im Haus so wohl fühlen, sei der Verdienst vieler fleißigen Hände. „Den Mitarbeitern, die sich tagtäglich für die Bewohner einsetzen, dem Kleeblatt Förderverein und den vielen ehrenamtlichen Helfern danke ich sehr herzlich für ihr großartiges Engagement. Dieser Einsatz ist keine Selbstverständlichkeit und verdient unsere Anerkennung“, betont Ebert.

Auch Bürgermeister Horst Fiedler ließ es sich nicht nehmen, dem Kleeblatt Großsachsenheim zum Jubiläum zu gratulieren und die Glückwünsche des Gemeinderats zu überbringen. Er unterstrich die Bedeutung des Hauses für die Stadt und lobte die Mitarbeiter und den Förderverein für deren Arbeit. Der Fördervereinsvorsitzende Andreas Stein hat die Eröffnung des Kleeblatt Pflegeheimes noch ganz genau vor Augen. Als damaliger Bürgermeister hatte sich Stein für den Bau des Kleeblatts eingesetzt und ist bis heute als Vorsitzender des Fördervereins den beiden Kleeblättern in Sachsenheim sehr verbunden. Mitgebracht hatte er auch ein Geburtstagsgeschenk: 30 Gesangbücher mit bekanntem Liedgut – die den Bewohnern Freude bereiten sollen.

Viel Freude brachten den Gästen an diesem Nachmittag nicht nur die selbstgebackenen Kuchen der Ehrenamtlichen, auch das abwechslungsreiche Programm, das das Kleeblatt-Team zusammen mit dem Förderverein auf die Beine gestellt hatte, wusste zu überzeugen. Nach der musikalischen Einleitung durch das Duo Erika Baumann und Paul Fein folgte die viel umjubelte Darbietung der kleinen Tanzmäuse des Turnvereins Großsachsenheim. Musikalisch ging es weiter mit den Auftritten der Eichwald Realschule und dem Chor der Kraichertschule, bevor die Band „makel los“ übernahm und das Publikum zum Tanzen brachte.

Das gemeinsame Abendessen mit Leckereien vom Grill bildete den Abschluss der Feierlichkeiten und bot nochmals Gelegenheit zum Austausch. Für die Bewohner und Gäste war es ein ganz besonderer Nachmittag, was sie mit viel Lob an das Kleeblatt-Team zum Ausdruck brachten.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.