Kleeblatt Erweiterung in Erdmannhausen abgeschlossen


Der Tag der offenen Tür fand im frisch sanierten und angebauten Kleeblatt Pflegeheim am Samstag in feierlicher Runde statt. Es entstanden 14 betreute Seniorenwohnungen und 9 Pflegezimmer als Anbau an das bestehende Pflegeheim.

Die Gemeinde Erdmannhausen und die Kleeblatt Pflegeheime gGmbH luden am Wochenende anlässlich des Erweiterungsbaus und der abgeschlossenen Sanierungsarbeiten am Bestandsgebäude zum Tag der offenen Tür im Kleeblatt Pflegeheim ein. Unter großer Zusprache der Bevölkerung ging das Bauvorhaben im Oktober 2019 an den Start. „Wir freuen uns, die Räumlichkeiten nach den Umbau- und Sanierungsmaßnahmen nun vorstellen zu können“, sagt Bürgermeister Marcus Kohler.

Fortan wird das Haus über 14 zusätzliche betreute Wohneinheiten verfügen, die von der Bietigheimer Wohnbau GmbH vermarktet werden. „Seit Jahren entwickeln wir gemeinsam mit Kleeblatt Seniorenwohnungen. Wir freuen uns nun über das weitere, sehr gelungene Projekt“, berichtet Geschäftsführer Carsten Schüler. Das Wohnangebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die ihren Alltag überwiegend unabhängig bewältigen. „Durch das Angebot des Ambulanten Dienstes von Kleeblatt können qualitativ hochwertige Leistungen im Bereich Hauswirtschaft und Pflege in Anspruch genommen werden, sodass dieses individuelle Wohnen mit dem Bedarf nach Sicherheit kombiniert wird“, betont Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert.  Die unmittelbare Nähe zum Pflegeheim gibt den Eigentümern und Mietern zudem die Gewissheit, im Bedarfsfall rasch kompetente Hilfe zu erhalten. Im Erweiterungsbau sind neun neue Pflegezimmer entstanden, zum aktuellen Bestand im alten Gebäude kamen allerdings lediglich zwei Pflegeplätze hinzu. Dies ist dem gesetzlich vorgeschriebenen Doppelzimmer-Abbau geschuldet.

Die Theateraufführung „Ach, läge Stuttgart doch am Meer“ kam bei den Zuschauern sichtlich gut an: Käpt’n Hein Michels begrüßte die Gäste an Bord seines Segelschiffs, der Fantasie, bei der die Reise zu Wellen, Wind und Weite, zu Seehunden, zu Liebe und Abschied und in die Unendlichkeit von Raum und Zeit führte. Musikalisch wurde der Nachmittag von einem Orgelspieler begleitet. Eine Tombola sowie Kaffee und Kuchen rundeten den Tag ab. Die Pflegedienstleiterin Melanie Frey freut sich über die gelungene Veranstaltung im Haus und bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Ehrenamtlichen für deren Einsatz. „Für heute haben wieder viele Menschen dazu beigetragen, dass wir einen schönen Nachmittag verbringen dürfen“, so Frey. Die Fördervereinsvorsitzende Dr.-Ing. Kerstin Falkner-Tränkle lehnt sich an ein Zitat von Cicely Saunders an: „Wir können dem Leben der Menschen nicht mehr Tage geben, aber ihren Tagen mehr Leben“.


Von links nach rechts: Stefan Ebert (Geschäftsführer Kleeblatt Pflegeheime gGmbH), Melanie Frey (Pflegedienstleitung Kleeblatt Erdmannhausen), Marcus Kohler (Bürgermeister Gemeinde Erdmannhausen), Dr.-Ing. Kerstin Falkner-Tränkle (1. Vorsitzende Förderverein Kleeblatt Pflegeheim Erdmannhausen e.V.)

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie helfen uns die Website und Ihre Erfahrung zu verbssern.