Demografiebeauftragter besichtigt Kleeblatt Pflegeheim in Pattonville


Thaddäus Kunzmann, Demografiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg, informiert sich mit einem Besuch über das Konzept der Kleeblatt Pflegeheime

Die 87-jährige Kleeblatt Bewohnerin Irma Burkart (Mitte) zeigt dem Demografiebeauftragten Thaddäus Kunzmann (rechts) und Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert (links) ihr Zimmer im Kleeblatt Pflegeheim Pattonville.

Als Demografiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg befasst sich Thaddäus Kunzmann mit den Herausforderungen des demografischen Wandels. Gemeinsam mit der Politik, der Wirtschaft und den sozialen Akteuren arbeitet er an Lösungskonzepten und ist gleichzeitig Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger. Auf Einladung der Kleeblatt Geschäftsführer Andrea Nisi-Binder und Stefan Ebert verschaffte sich Kunzmann bei einem Besuch Einblick in die Arbeit der Kleeblatt Pflegeheime.

Nach einer Vorstellung des Konzepts und der Geschäftszweige der Kleeblatt Pflegeheime gGmbH in der Firmenzentrale in Ludwigsburg ging es weiter zur Besichtigung des nahegelegenen Kleeblatts Pattonville. Als typisches Kleeblatt beherbergt das 2008 eröffnete Haus 25 Bewohner im Pflegeheim. In den darüberliegenden Stockwerken befinden sich 17 Seniorenwohnungen, die von Kleeblatt betreut werden. Wie alle Kleeblatt Häuser liegt das Pflegeheim Pattonville mitten im Ort. „Die Einbindung des Kleeblatt Hauses in Pattonville ist ein gutes Beispiel für die Integration älterer Menschen im Wohnquartier“, so der Demografiebeauftragte Kunzmann.

Mittendrin zu sein bedeutet für die Bewohner zu erleben, was um das Pflegeheim herum passiert. Kleeblatt Bewohnerin Irma Burkart berichtet mit Begeisterung vom lebendigen Treiben, das sich vor ihrem Fester abspielt. Schulen, Kindergarten und Ladengeschäfte sind nur einen Katzensprung entfernt. Auch die Eisdiele ist so nah, dass sie in den Sommermonaten gerne von den Kleeblatt Bewohnern genutzt wird. Neben dem zentralen Standort trägt insbesondere das große Engagement des Kleeblatt Fördervereins und der Ehrenamtlichen dazu bei, den Senioren die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Regelmäßig besuchen zudem die örtlichen Vereine sowie Schulen und der Kindergarten das Pflegeheim.

Im nächsten Jahr feiert das Kleeblatt-Konzept sein 30-jähriges Jubiläum. Gegründet würde die gemeinnützige Kleeblatt Pflegeheime GmbH 1989 vom Landkreis Ludwigsburg zusammen mit den ersten Kleeblatt Gemeinden. „Die Kleeblatt-Idee, kleine Häuser im Zentrum der Ortschaften unter einem gemeinsamen kommunalen Dach zu bündeln, war damals so neuartig, dass sie auf große Skepsis unter den Experten stieß“, berichtet Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert. Doch das Konzept hat sich bewährt. Inzwischen betreibt Kleeblatt im Landkreis Ludwigsburg 26 Pflegeheime, zwei Tagespflegen und einen Ambulanten Dienst, der rund 600 Wohnungen betreut.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.