25 Jahre ehrenamtlich vor Ort


Der Kleeblatt Förderverein Remseck feiert sein 25-jähriges Bestehen

Oberbürgermeister Dirk Schönberger, Erster Bürgermeister Karl-Heinz Balzer und Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert gratulierten und dankten der Fördervereinsvorsitzenden Erika Raupp für 25 Jahre Engagement für das Kleeblatt Pflegeheim Remseck

Der große Saal im Aldinger ‘Haus der Bürger‘ war bis auf den letzten Platz besetzt, als der Kleeblatt Förderverein am vergangenen Montag Jubiläum feierte. Auf den Tag genau vor 25 Jahren, am 26.11.1993, wurde der Verein gegründet, obwohl das Kleeblatt Pflegeheim Remseck erst einen Monat später am 01.01.1994 Eröffnung hatte. Bei so viel Engagement und vorausschauender Planung verwundert es dann auch nicht mehr, dass die damalige Gründungsvorsitzende des Vereins, Erika Raupp, am Nachmittag vor der Jubiläumsfeier von der Mitgliederversammlung erneut im Amt bestätigt wurde, das sie seit 1993 kontinuierlich innehat.

Gründungsmitglied Bürgermeister Peter Kuhn (a.D.), Oberbürgermeister Dirk Schönberger, der Erste Bürgermeister Karl-Heinz Balzer (derzeit Vorsitzender der Kleeblatt Gesellschafterversammlung) und Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert hatten sich zusammen mit zahlreichen Gemeinderäten, den ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern und hauptamtlichen Mitarbeitern des Kleeblatt Pflegeheims zur Feier eingefunden.

Die Fördervereinsvorsitzende Erika Raupp betonte in ihrer Festansprache die Wichtigkeit ehrenamtlichen Engagements, für das sich leider immer weniger Freiwillige fänden. Anders als andere Vereine werde man darüber jedoch nicht lamentieren, sondern die Energie lieber in die Überzeugungs- und Begeisterungsarbeit für die Gewinnung neuer Ehrenamtlicher stecken. Hierbei helfen erfolgreiche Projekte wie z.B. der regelmäßige Kaffeenachmittag des Fördervereins oder regelmäßige Kunstausstellungen, die das Kleeblatt Pflegeheim Remseck mit dem öffentlichen Leben am Ort verbinden. Damit diese Projekte auch zukünftig weitergeführt und ausgebaut werden können, hatten sowohl Bürgermeister Dirk Schönberger als auch der Kleeblatt Geschäftsführer Stefan Ebert einen Spendenscheck über € 125,00 bzw. € 250,00 im Gepäck. Beide hoben in Ihren Ansprachen das großartige Engagement des Fördervereins hervor, dessen Mitglieder sich tagtäglich für die Kleeblatt-Bewohner einsetzen.

Für das Rahmenprogramm des Abends hatten Erika Raupp und ihr Team zahlreiche Mitwirkende gewinnen können, u.a. eine Senioren-Tanzgruppe, eine Rentner-Band, eine junge Sänger-Solistin und jede Menge fleißiger Helfer für das Häppchen- und Getränkebuffet. So klang der Abend kurzweilig und festlich aus.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.