Aktuelle Informationen zu unseren Corona Maßnahmen


letzte Aktualisierung: 15.01.2021

Die derzeitige Situation im Überblick


Ab dem 11. Januar 2021 gilt die Dritte Änderungsverordnung der CoronaVO. Für die Pflegeheime gelten dementsprechend folgende angepasste Besuchsregelungen:

  • Besuche sind nur nach zuvor erfolgtem negativen Schnelltest und zwingendem Tragen einer FFP2-Maske möglich
  • Pro Bewohner sind pro Tag Besuche von maximal zwei Personen möglich. Die zwei Personen dürfen nur gleichzeitig kommen, wenn sie beide entweder im gleichen Haushalt leben oder in gerader Linie verwandt bzw. Partner sind.

Impfungen in den Kleeblatt Pflegeheimen

Mittlerweile wurden in den folgenden Kleeblatt Pflegeheimen die ersten Bewohner*innen und Mitarbeitenden gegen Corona geimpft:

  • Kleeblatt Pattonville
  • Kleeblatt Erligheim
  • Kleeblatt Gemmrigheim
  • Kleeblatt Großbottwar
  • Kleeblatt Möglingen
  • Kleeblatt Freiberg
  • Kleeblatt Murr
  • Kleeblatt Schwieberdingen, Stettiner Str.
  • Kleeblatt Schwieberdingen, Stuttgarter Str.
  • Kleeblatt Remseck
  • Kleeblatt Oberstenfeld

Das Mobile Impfteam (MIT) des Robert-Bosch-Krankenhauses (RBK) aus Stuttgart hat nach der Durchführung des letzten Impftermins in Oberstenfeld die Verantwortung für die weiteren Kleeblatt Pflegeheime an die Mobilen Impfteams des Kreisimpfzentrums abgegeben. Nach Auskunft der dort zuständigen Verantwortlichen werden weitere Kleeblatt Pflegeheime voraussichtlich erst ab dem 22. Januar 2021 geimpft werden können. Die genaue Terminierung für den dortigen Impfstart wurde uns noch nicht mitgeteilt. Aktuell werden durch diese MITs Aufklärungsgespräche in den Einrichtungen durchgeführt aber noch keine Impfungen durchgeführt!

Die Zweitimpfungen des MIT aus dem RBK sind aktuell folgendermaßen geplant:

  • 19.01. Gemmrigheim und Erligheim
  • 20.01. Pattonville und Großbottwar
  • 23.01. Freiberg
  • 24.01. Möglingen
  • 25.01. Schwieberdingen Stettiner Str. und Schwieberdingen Stuttgarter Str.
  • 26.01. Remseck-Aldingen
  • 27.01. Oberstenfeld und Murr

Am 21.12. wurden alle Betreuenden / gesetzlich Vertretenden oder Bevollmächtigten von uns angeschrieben. Bei Bewohner*innen bei denen die Einwilligungsfähigkeit nicht mehr gegeben ist, muss dieser Personenkreis über die Impfung entscheiden.

Wir sind sehr froh darüber, dass unsere Bemühungen gefruchtet haben: Am 15.01.2021 wurde uns über unseren Verband (BWKG) und das Landratsamt Ludwigsburg mitgeteilt, dass die Personengruppe im betreuten Wohnen ebenfalls durch die Mobilen Impfteams versorgt werden, sofern sich die Wohnungen im Gebäudekomplexer stationären Einrichtungen befinden. Dies hat das Ministerium für Soziales und Integration in Stuttgart entschieden. Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung und werden nun zusammen mit der Koordinationsstelle der Mobilen Impfteams überlegen, wie wir diesen Personenkreis mitimpfen lassen können. Die Anmeldung der impfwilligen Bewohner*innen sollte gemäß dem Ministerium für Soziales und Integration über die stationären Pflegeeinrichtungen erfolgen. Wir werden unsere Bewohner im Kleeblatt Wohnen umgehend informieren und mit der Organisation beginnen. Sollten die Personen aber eigenständig einen Termin im Kreisimpfzentrum vereinbaren wollen, so dürfen sie dies natürlich trotzdem machen.

Informationen des Robert Koch Instituts zum Thema Impfung gegen SARS-CoV-2 finden Sie weiter unten als Link.

Neuaufnahmen von Bewohner*innen sind in unseren stationären Kleeblatt Pflegeheimen unter Einhaltung von diversen Auflagen möglich – unsere Kundenberatung steht Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

(Kopie 1)

Maßnahmen bei Kleeblatt


  • Der Krisenstab in der Kleeblatt Verwaltung trifft sich regelmäßig zur aktuellen Gefährdungsbeurteilung. Er steht im engen Kontakt mit den Behörden und informiert und steuert alle unsere Kleeblatt Häuser.
  • In sämtlichen Bereichen wurden Notfallteams gebildet, die den fortlaufenden Betrieb bei Kleeblatt sicherstellen.
  • Damit bei der Vielzahl an Maßnahmen alle unsere Einrichtungen auch wirklich auf dem aktuellen Stand sind und alle Prozesse im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus reibungslos funktionieren, finden regelmäßig Auditierungen in allen Häusern statt.
  • Im Falle von Infektionen sind entsprechende Pandemiemaßnahmen festgelegt worden. Alle dafür notwendigen Verbrauchsmaterialen sind aktuell vorrätig.
  • Wir informieren Mitarbeiter, Bewohner, Angehörige und Partner regelmäßig über Veränderungen in unseren Einrichtungen.

(Kopie 3)

Informationen für Angehörige


Wir stehen vor der Herausforderung, den bestmöglichsten Schutz für unsere Bewohner zu gewährleisten und gleichzeitig deren soziales Leben und die persönlichen Kontakte in einen angemessenen Ausgleich zu bringen. Für unsere Kleeblatt Häuser haben wir daher folgende Regelungen festgelegt.

Besucherregelung ab dem 16.12.2020

aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens sehen wir uns gezwungen die Besuche in unseren Kleeblatt Pflegeheimen zum Schutz unserer Bewohner*innen und auf der Grundlage der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg einzuschränken:

  • Unsere Kleeblatt Pflegeheime haben tägliche Besuchszeiten von 10:00 bis 13:00 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr.
  • Besucher*innen müssen im Vorfeld einen Besuchstermin mit den jeweiligen Mitarbeiter*innen in unseren Pflegeheimen vereinbaren.
  • Pro Bewohner sind pro Tag Besuche von maximal zwei Personen möglich. Die zwei Personen dürfen nur gleichzeitig kommen, wenn sie beide entweder im gleichen Haushalt leben oder in gerader Linie verwandt bzw. Partner sind.
  • Durch die eingeschränkten Besuchszeiten wird die Besuchsdauer gegebenenfalls beschränkt, so dass mehrere Bewohner*innen Besuche empfangen können.
  • Vor Betreten unserer Pflegeheime wird bei den Besucher*innen eine Symptomkontrolle (inkl. Temperaturmessung) durchgeführt und es muss eine "Unbedenklichkeitserklärung" ausgefüllt werden. Natürlich sind keine Besuche möglich bei eigenen Corona-Symptomen oder nach Kontakt mit einer Person, die mit dem Corona-Virus infiziert ist!
  • Alle Besucher*innen sollen mit jedem Besuch mit einem kostenlosen Schnelltest kontrolliert werden und erhalten dann einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. 
  • Besucher*innen, die keinen Schnelltest machen, müssen eine FFP2-Maske tragen und der Besuch darf dann nur im ausgewiesenen Besucherbereich stattfinden!
  • Bei besonderen Gründen (z. B. Sterbebegleitung) kann in Abstimmung mit dem jeweiligen Kleeblatt Pflegeheim von den o. a. Besuchsregelungen abgewichen werden!

Besuchern, die weder einen Schnelltest durchführen lassen, noch eine FFP2-Maske tragen wollen, ist der Zutritt untersagt!

Die AHA-Regeln gelten weiterhin:

  • verpflichtendes Tragen des Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Gebäude
  • 1,5 Meter Abstand - auch im Bewohner*innen-Zimmer
  • Hände desinfizieren

Bei einer Inzidenz von > 200 / 100.000 Einwohnern gelten weitere zusätzliche Einschränkungen:

  • Zwingender Schnelltest für alle Besucher*innen und verbindliches Tragen einer
    FFP2-Maske für den gesamten Besuch
  • Besuche sind nur in der Zeit von 15:00 – 19:00 Uhr möglich
  • Zeitgleich können pro Kleeblatt Pflegeheim nur 4 Besuche zugelassen werden

Wichtig: Besucher*innen, die sich nicht an die Regelungen halten, können im Kleeblatt Pflegeheim ein mündliches Hausverbot erteilt bekommen! Sollten Besucher*innen trotzdem keine Einsicht zeigen, wird die Polizei gerufen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diese Maßnahmen in Anbetracht der hohen Fallzahlen zum Schutz unserer Bewohner*innen und Mitarbeitenden umsetzen müssen. Bitte reduzieren Sie die Anzahl Ihrer Besuche auf ein Mindestmaß und stimmen Sie sich mit Ihren weiteren Verwandten / Angehörigen ab - gerade im Hinblick auf die Weihnachtsfeiertage.

Auf ausdrücklichen Wunsch vieler Angehöriger bitten wir Sie davon abzusehen, die Bewohner*innen an Weihnachten zu sich nach Hause zu holen! Nutzen Sie unsere Videotelefonie um auch so mit Ihren Angehörigen Kontakt aufzunehmen.

Sollte sich die allgemeine Lage wieder bessern, so werden auch wir diese Regelungen wieder anpassen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter*innen in den Kleeblatt Pflegeheimen.

Spaziergänge / Verlassen des Pflegeheims

Beim Aufenthalt außerhalb der Einrichtung gelten für Bewohner und Besucher die allgemeinen Corona-Regelungen. Bitte melden Sie sich vor dem Verlassen und bei der Rückkehr beim Pflegepersonal.

Kontakt per Telefon und Skype

Neben der klassischen Telefonie haben unsere Bewohner und ihre Angehörigen die Möglichkeit, per Videochat in Kontakt zu treten. In jedem Kleeblatt Haus haben wir dazu Tablets mit Skype eingerichtet. Um ein Videogespräch zu führen, vereinbaren Sie bitte mit den Mitarbeitern vor Ort eine Uhrzeit.

Vor dem Videogespräch sollten Sie zu Hause an Ihrem PC, Tablet oder Smartphone das Programm Skype einrichten und zum Start die jeweilige Kleeblatt-Skype-Adresse anrufen, die Sie von uns erhalten.

Bitte nehmen Sie bei Bedarf telefonischen Kontakt mit Ihrem Kleeblatt Haus auf. Die Telefonnummern unserer Kleeblatt Häuser finden Sie hier.